Körper natürlich entgiften

UPDATE 06. März 2019:

Heute habe ich im Netz von einer spannenden Blogparade erfahren: Das Thema lautet „Detoxgeflüster“, unter folgendem Link zu finden: 
Blogparade „Detoxgeflüster“ von Dr. Annette Pitzer
Da ich erst vor Kurzem diesen Beitrag verfasst habe, habe ich mich entschlossen, diesen Artikel beizusteuern und freue mich auf weitere spannende Erfahrungsberichte.

Die Feiertage sind vorüber und der Alltag ist wieder eingekehrt. Habt ihr die letzten paar Wochen auch so viel gegessen? Vor allem bei den Weihnachtskeksen kann ich mich einfach nie zurückhalten –> wo es sie doch eh nur einmal im Jahr gibt! (: Aber nicht nur bei den Keksen wurde gesündigt. Zu Weihnachten eine saftige Gans mit allen drum und dran, zu Silvester Fondue und die Tage zwischendrin wurde auch immer fleißig aufgekocht. Unser Körper nimmt ja im Laufe der Zeit viele Gifte aus der Umwelt oder auch vom Essen auf und genau deshalb möchte ich meinem Körper jetzt wieder etwas Gutes tun und ihn von allen Giftstoffen befreien und bereinigen. Glaub mir, deine Organe, besonders die Leber und der Darm, werden sich darüber sehr freuen und auch dir wird es wieder besser gehen in Bezug auf zum Beispiel folgende Dinge:

  • Trägheit und Müdigkeit
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Probleme bei der Verdauung
  • Konzentration
  • Kopfschmerzen

Wenn du also schon länger an einen oder mehrere dieser Signale leidest oder mit dir schleppst, könnte es darauf hindeuten, dass sich Schlacken in deinem Körper abgelagert haben. Eine Schlacke ist ein Verbrennungsrückstand der vom Körper nicht mehr über die Ausscheidungsorgane wie der Nieren, Lunge, Darm oder der Haut ausgeschieden werden konnte und sich somit im Körper abgelagert hat. Genau deshalb ist eine Entgiftungskur hilfreich, um diese Ablagerungen wieder zu entfernen.
Ich möchte dir ein paar natürliche Entschlackungsmittel vorstellen:

Leberwickel

Besonders wirkungsvoll für die Durchblutung deiner Leber sowie ein entspanntes Einschlafen.

Du brauchst:

  • eine Wärmeflasche
  • Geschirrtücher oder dünnere kleine Handtücher

Anwendung:

  • Die Wärmeflasche füllst du mit heißem Wasser und wickelst sie in ein trockenes Geschirrtuch
  • Ein weiteres Geschirrtuch befeuchtest du mit warmen Wasser und legst es dir unter die rechten Rippen auf den rechten oberen Bauch und die eingewickelte Wärmeflasche dann darauf
  • Jetzt heißt es nur noch entspannen –> ca. 30 Minuten

Wasser und Tee trinken

Bei der Entschlackung sollte vor allem auch viel getrunken werden. Am besten eignet sich da natürlich stilles Wasser und auch Tee. Du kannst dir auch zum Beispiel spezielle Entschlackungstees in der Apotheke kaufen oder sammelst du evtl. wie ich deine Kräuter, Pflanzen und Wurzeln für deine Teemischungen selbst? Zur Entschlackung eignen sich besonders gut Löwenzahn und Brennnessel. Aber warum ausgerechnet diese beiden „Unkräuter“?

Der Löwenzahn regt im menschlichen Körper die Verdauung an, wirkt positiv auf unser Bindegewebe, ist harntreibend und wirkt wunderbar heilend auf unsere Niere, Leber und die Bauchspeicheldrüse. Die Brennnessel wirkt besonders positiv auf unseren Körper, da sie einen hohen Eisenanteil hat. Die Wachmacherpflanze stärkt unser Abwehrsystem mit Vitaminen und Mineralien und fördert unsere Verdauung.

Für die Entschlackung und Entgiftung kannst du beide Kräuter einfach kombinieren.

Du brauchst:

  • Frische Triebe von Brennnessel und Löwenzahn oder getrocknete Blätter beider Pflanzen
  • Evtl. Entsafter

Anwendung:

  • Den frischgepressten Saft kannst du nach dem Entsaften gleich genießen –> Je ein Glas pro Tag über längstens zwei Wochen
  • Für die Teevariante gibst du einen Esslöffel der zusammengemischten getrockneten Kräuter in eine Tasse und übergießt sie mit kochendem Wasser.
  • Nach 20 Minuten Ziehzeit kannst du den Tee genießen –> 3 Tassen über den Tag verteilt für längstens 5 bis 6 Wochen

Zitronen-Knoblauch-Shot

Magst du Knoblauch auch so gerne wie ich? Dann darfst oder sollst du während deiner Entschlackungskur unbedingt viel Knoblauch, am besten pur, essen. Damit es nicht der absolute Liebestöter wird oder du dich womöglich nicht mehr vor das Haus traust, mischst du bei der Zubereitung des folgenden Saftes noch Zitronensaft dazu. Das i-Tüpfelchen des Wundersaftes sind dann noch einige Gewürze.

Du brauchst (reicht für 20 Tage):

  • 1 Liter Wasser
  • 5 Bio-Zitronen
  • 25-30 Knoblauchzehen
  • ein kleines Stück Bio-Ingwer mit Schale
  • 2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Pfeffer

Zubereitung:

  • Zitronen und Ingwer mit der Schale etwas klein schneiden
  • Knoblauch schälen
  • Zitronen, Ingwer und Knoblauch mit wenig Flüssigkeit (ca. 1/8 Liter Wasser) in einem Mixer zerkleinern bzw. aufmixen
  • Den entstandenen „Brei“ dann mit dem Liter Wasser in einem Topf kurz aufkochen, und dann alles durch ein Sieb streichen, sodass der pure Saft übrig bleibt
  • Zuletzt musst du nur noch deine Gewürze untermischen und täglich einmal ca. 25 ml für 20 Tage trinken.

Diesem Zitronen-Knoblauch Saft wird nachgesagt, dass er den Körper von den Kalkablagerungen befreit, unsere Leistungsfähigkeit wieder steigt und auch der Blutdruck sich wieder normalisiert.

Einfache Gemüsesuppe

Etwas so Einfaches und doch so Gutes für deinen Körper. Diese Gemüsesuppe gibt dir vor allem Kraft.  Die Suppe ist sehr schnell zubereitet und wer gerne Suppe ist, wird es auch für 3-4 Tage aushalten, sich nur von dieser Suppe zu ernähren. Genau das solltest du nämlich auch wenn möglich durchziehen, denn die Gemüsesuppe neutralisiert und entgiftet deinen Organismus und wirkt super anregend für deine Verdauung.

Du brauchst:

  • Eine Suppengemüsetasse (natürlich BIO oder Gemüse vom eigenen Garten: Karotten, Petersilienwurzel, Sellerie, Lauch, Zwiebel, Petersilie, Liebstöckel, …)
  • Zusätzlich noch: 1 Fenchelknolle, 3 Kartoffeln, 2 Knoblauchzehen, 1 Zucchini, Koriander, Schnittlauch
  • 2 Liter Gemüsebrühe mit selbstgemachter Suppenwürze
  • Zum Würzen: Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

  •  Zwiebel zuerst kleinschneiden und mit ganz wenig Öl in einem großen weiten Topf glasig anschwitzen
  • Das restliche Gemüse (außer Knoblauch und Gewürze) währendessen waschen, ggf. schälen und in Würfel schneiden und dann zu den Zwiebeln in den Topf geben und kurz mitbraten lassen
  • Mit der Gemüsebrühe aufgießen und alles gemeinsam köcheln:
  • Dabei kannst du entscheiden, ob du lieber eine Suppe mit ganzen Gemüsestückchen magst –> dann kochst du alles ca 45 Minuten, bis das Gemüse bissfest ist ODER ob du lieber danach alles püriert haben möchtest –> dann kochst du die Suppe ca. eine Stunde bis eineinhalb Stunden, bis das Gemüse schön weich gekocht ist und du es dann mit einem Pürierstab pürieren kannst
  • Die Suppe zu guter Letzt nur noch mit Knoblauch und den Gewürzen abschmecken

Natürlich kannst du die Suppe mit Gemüse deiner Wahl noch abwandeln oder wenn du es vielleicht auch noch gerne scharf magst, gerne noch mit Chili verfeinern.

Generell sollte man während der Körperentschlackung und -Entgiftung auf Alkohol, Nikotin und Kaffee verzichten, sich gesund mit reichlich Obst und Gemüse ernähren und viel in der frischen Luft verbringen.
Am besten wäre es natürlich, wenn man zweimal im Jahr, am besten im Frühjahr und im Herbst, eine Entschlackungskur macht.

Also sag den Giften in deinem Körper den Kampf an!

Liebe Grüße,
eure Christina 🌿

Follow my blog with Bloglovin

Beitrag erstellt 47

5 Gedanken zu „Körper natürlich entgiften

  1. Hallo Christina, ich war ebenfalls bei der Detoxparade mir dabei und finde deine Beitrag sehr schön, da mit vielen praktischen Tipps. Danke! Sicher probiere ich wenigstens die Gemüsesuppe und den Leberwickel, ich liebe Wärme 🙂 liebe Grüße Bettina

    1. Liebe Bettina!

      Vielen lieben Dank für dein nettes Kommentar zu meinem Beitrag der Detoxparade. Den Leberwickel kann ich dir sehr empfehlen, weil die Wärme einem einfach nur gut tut – danach habe ich tatsächlich immer einen sehr tiefen Schlaf:)
      Gerade eben habe ich meine Feierabendlektüre, nämlich deinen Beitrag zum Thema Detox, gelesen und habe wieder sehr viel Neues dazugelernt. Vielen lieben Dank dafür!

      Herzliche Grüße aus dem Lungau, Christina 🌿

  2. Hallo Christina. Danke für deinen guten Beitag. Für die Leberwickel verwende ich manchmal noch Schafgarbe, z.B. das feuchte Tuch in Schafgarbentee tränken, oder speziell dafür vergesehene Feuchttücher mit Schafgarbe aus der Apotheke.

    1. Liebe Corinne,

      die Kombination mit dem Leberwickel und der Schafgarbe kannte ich selber noch nicht. Das werde ich mir für meinen nächsten Leberwickel sicherlich merken. 🙂 Vielen lieben Dank für diesen tollen Tipp und dein Kommentar. Das hat mich sehr gefreut!

      Herzliche Grüße,
      Christina 🌿

  3. Hallo Christina,
    ich habe über die Blogparade Deinen Beitrag gefunden.
    Ich habe da auch mitgemacht.
    Bei mir ging es um Digitales Detox
    https://www.peterbloggt.de/digitales-detox-meine-erfahrungen-damit.php

    Hier habe ich auch Deinen Beitrag verlinkt.
    Ich hoffe das ist ok so. Vielleicht hast Du ja auch noch einen Platz für einen Link.

    Gemüsebrühe Entschlacken mache ich auch hin und wieder mal. Ich mag Brühe eigentlich ganz gerne.
    Von den Leberwickeln lese ich das erste Mal.

    Sonnige Grüße
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogheim.at Logo
%d Bloggern gefällt das: