Natürliche Zahnpasta und Mundspülung selber machen

Heutzutage gibt es ja schon ein riesiges Sortiment von den verschiedensten Zahnpasten in allen Geschmacksrichtungen, Farben, Konsistenzen und leider auch sehr vielen Inhaltsstoffen, die wir nicht unbedingt brauchen und auch unsere Zähne nicht. Ich habe mir jetzt mal meine erste eigene natürliche Zahnpasta hergestellt und weil ich gerade total in DIY-Laune war, gleich auch noch eine Mundspülung dazu.

Viele selbstgemachte Zahnpasten werden mit Natron gemacht da es eine aufhellende Wirkung verspricht. Ich rate davon aber ab, da das darin enthaltene Natriumhydrongencarbonat mit der Zeit und bei häufiger Anwendung unseren Zahnschmelz abschleift und dadurch der Schutz von unserem Zahnbein gefährdet ist.

Zahnpasta mit Pfefferminzgeschmack

Bei meiner Zahnpasta habe ich auf Natron verzichtet, dafür aber etwas Kurkuma hinzugefügt, da Kurkuma durch seine uns bekannte, stark färbende Eigenschaft die Zähne aufhellt. Wer jedoch eine Zahnprothese, Brücke, Zahnspange oder anderes hat, sollte einfach den Kurkuma weglassen, da dieser diese verfärben kann. Kurkuma hat außerdem eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung sowie eine besonders gute Wirkung für die Durchblutung unseres Zahnfleisches. Der von der Birkenrinde gewonnene Birkenzucker hemmt das Wachstum von Bakterien und somit das Entstehen von Karies. Du bekommst den Birkenzucker in sehr vielen Lebensmittelgeschäften. Als Kraut habe ich bei meiner Zahnpasta Pfefferminz genommen, da die Pfefferminz einen erfrischenden Geschmack gibt und zudem antiseptisch und infektionshemmend wirkt.

Zutaten (für ca. 2 Wochen)

  • 5 – 6 EL Kokosöl *
  • 2 – 3 EL Xylit (Birkenzucker)
  • 2 – 3 EL getrocknete Kräuter (Pfefferminz, Salbei, Zitronenmelisse, …)
  • 1 EL Kurkuma

Zubereitung:

  • Zuerst gibst du dein Kokosöl in einen kleinen Topf und stellst diesen in einen größeren Topf, der mit Wasser gefüllt ist. Das Kokosöl erwärmst du nun im Wasserbad
  • Deine gewählten getrockneten Kräuter mahlst du gemeinsam mit dem Birkenzucker ganz fein in deinem Mörser
  • Danach gibst du dein Kräuter-Zucker-Gemisch und das Kurkuma zu deinem flüssigen Kokosöl in den Topf und vermischst es gut
  • Fülle es in ein vorbereitetes Einmachglas und lasse es gut auskühlen –> falls dir die Zahnpasta zu fest geworden ist, einfach nochmal alles im Topf erwärmen und noch ein bisschen Kokosöl dazugeben. Je mehr Kokosöl du dazugibst, desto weicher wird deine Zahnpasta

Falls du eine eher feste Zahnpasta gemacht hast, wird sie, nachdem du ein bisschen in den Mund genommen hast, sofort durch die Wärme weich und du kannst sie ganz leicht zum Zähne putzen verwenden. Sie schäumt zwar nicht so wie die gekauften, hat aber den selben Effekt.

Mundspülung mit Anis, Salbei und Pfefferminz

Ich selber verwende sehr gerne eine Mundspülung nach dem Zähne putzen. Es gibt Einem einfach nochmal einen gewissen Frische-Kick im Mundraum. Die Pfefferminz sorgt für Frische, der Salbei für die Desinfektion und der Anis wirkt schleimlösend und besonders gut auch gegen Mundgeruch.

Zutaten:

  • 1/2 Liter Wasser
  • 2 EL getrocknete Salbeiblätter
  • 2 EL getrocknete Pfefferminzblätter
  • 1 TL Anissamen

Zubereitung:

  • Wasser in einem Topf zum Kochen bringen
  • Die Kräuter in einem Mörser zerkleinern und zum Wasser dazugeben
  • Die Anissamen ebenfalls dazugeben
  • Alles kurz aufkochen und dann bei geringer Hitze für ca. 25 Minuten durchziehen lassen
  • Alles durch ein Sieb abseihen und in eine Flasche füllen

Die Mundspülung ist bei einer Aufbewahrung im Kühlschrank ca. 2 Wochen haltbar.

Probier es doch einfach mal aus und mache dir deine ersten eigenen Zahnhygieneartikel selber. Vielleicht bist du dann auch so begeistert wie ich und probierst mit der Zeit die verschiedensten Geschmacksrichtungen mit den Kräutern. Bei der Mundspülung könntest du es mal mit Fenchel oder Kamille (beides gegen Zahnfleischentzündungen) oder Zimt (gegen schlechten Atem) probieren.

Viel Spaß beim ausprobieren!

Liebe Grüße
eure Christina 🌿

*Amazon Partnerlinks

Beitrag erstellt 63

2 Gedanken zu „Natürliche Zahnpasta und Mundspülung selber machen

  1. Hallo Christina,
    tolle Idee! Ich putze meine Zähne bisher mit üblicher Zahnpasta und hinterher noch einmal mit Xylit und einer ganz weichen Bürste. Seitdem sind meine Zahnfleischprobleme deutlich zurückgegangen.
    Viele Grüße
    Karen

    1. Liebe Karen,

      da geb ich dir vollkommen recht. Ich hatte auch oft mit Zahnfleischproblemen zu tun und kann nur bestätigen, dass ich seit der Verwendung meiner eigenen Zahnpasta mit Xylit, eine deutliche Besserung erkenne. Noch dazu finde ich es einfach super, dass ich die eigene Zahnpasta ganz nach meinem Geschmack mit meinen Kräutern herstellen kann. Obwohl mein persönlicher Favorit einfach die frische Pfefferminze ist 🙂 Du hast ja erwähnt, dass du vorher noch mit einer üblichen Zahnpasta putzt und erst danach mit Xylit. Probiere doch mal diese selbstgemachte Zahnpasta aus, dann schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe und müsstest nicht mehr zweimal putzen. 😉 Würde mich sehr über deine Erfahrungsberichte freuen!

      Vielen lieben Dank für dein Kommentar und herzliche Grüße,
      Christina 🌿

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogheim.at Logo
%d Bloggern gefällt das: