Salbei-Honig-Bonbons

Salbei zählt schon seit vielen Jahrhunderten zu einer der beliebtesten und wirkungsvollsten Heilzpflanzen. Das sehr intensiv riechende Kraut wird sehr vielseitig eingesetzt. Entweder als Teeaufguss, als Küchengewürz oder aber auch als Naturheilmittel. Die Salbeiblätter enthalten ätherische Öle sowie Gerb- und Bitterstoffe und wirken keimtötend und entzündungshemmend. Deswegen wird der Salbei sehr gerne bei Entzündungen im Hals- und Rachen angewendet und lindert ebenso Magenschmerzen. Viele kauen auch einfach nur die frischen Salbeiblätter, um zum Beispiel Entzündungen im Mundraum entgegenzuwirken. Für Halsschmerzen habe ich diese Salbei-Bonbons hergestellt:

Zutaten:

  • 100 g Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 1 TL Honig (ich hab hier meinen selbstgemachten Fichtenwipfelhonig verwendet, jedoch kannst du jeden beliebigen Honig nehmen)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Handvoll Salbeiblätter
  • etwas Staubzucker zum wälzen

Zubereitung:

  • Die Salbeiblätter musst du sehr sehr fein hacken. Die sollten richtig klein und fein sein, sodass sie nachher in den Bonbons nicht zu grob zum lutschen sind.
  • Dann gibst du den Zucker und das Wasser in einen Topf und kochst es langsam bei geringer Hitze (ca. Stufe 5) auf bis sich der Zucker langsam ziehen lässt und sich leicht bräunlich färbt. Das dauert ein bisschen, da vorher das Wasser komplett verdunstet und dann erst der Zucker sich langsam erhitzt und sich verfärbt.
  • Zwischendurch kannst du immer wieder prüfen, ob die Konsistenz schon passt, indem du mit einem Löffel ein kleines Tröpchen auf ein Teller tröpfelst und siehst, ob es nach dem Abkühlen erhärtet oder nicht. Wenn es hart wird, ist der Zucker fertig zum weiter machen
  • Wenn du dir sicher bist, dass die Konsistenz passt, rührst du die anderen Zutaten dazu und tröpfelst dann entweder deine Bonbons mit einem Löffel auf ein Backpapier oder in eine  Bonbon-Silikonform gießen und dann die Bonbons erkalten lassen.
  • Zum Aufbewahren die Bonbons einfach in ein Einmachglas geben. Damit sie nicht zusammenkleben, einfach mit Staubzucker bestäuben bzw. in Staubzucker wälzen und dann die Bonbons zwischen den Händen abwälzen, sodass nicht zuviel Staubzucker daran kleben bleibt.

Falls du auch gerne so eine Bonbon-Silikonform hättest, kann ich diese hier sehr empfehlen. Genau diese benutze ich auch: https://www.amazon.de/gp/product/B01N6SOU0W/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B01N6SOU0W&linkCode=as2&tag=krautreich-21&linkId=11282793515d4dbe6a6deeb4e712a570

 

Statt Salbei kannst du auch übrigends andere beliebige Kräuter verwenden, um Bonbons herzustellen!

 

Viel Spaß beim nachmachen der Salbei-Honig-Bonbons,
eure Christina 🌿

 

 

 

Beitrag erstellt 59

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogheim.at Logo
%d Bloggern gefällt das: